Zack, erleuchtet: Stärke kommt von Innen.

In unserer Rubrik „Zack, erleuchtet“ laden wir jeden Monat eine Coachin ein, eine Antwort auf die Frage der Ausgabe zu formulieren. Heike Dittmers ist Lifecoach und Human Design Mentor und unterstützt Menschen dabei ihre Bestimmung zu finden und Soulpower zu leben.

Wenn wir auf die Welt kommen verfügen wir über eine angeborene innere Stärke. Sie lebt und wirkt in uns. Es ist unsere Soulpower. Es ist nichts, was wir lernen oder uns aneignen müssen. Manchmal haben wir sie nur vergessen. Wir kultivieren Stärke, wenn wir uns an diese innewohnende Kraft erinnern und herausfinden, wie wir unsere authentische Kraft ausdrücken. Sind wir gerade nicht verbunden mit unserer Stärke, dann ist auch das menschlich und gehört zum Menschsein dazu. Höhen und Tiefen, positive und negative Gefühle sind natürlich.

Oft ist die größte Stärke die bedingungslose Selbstannahme mit allem, was uns ausmacht. Denn sonst versuchen wir Teile an uns zu verstecken, von denen wir einmal gelernt haben, dass sie nicht liebens- oder wünschenswert sind. Wir leben in einer Pandemie von „Ich bin nicht genug“, das wird aber nur ein Problem, wenn wir es kaschieren wollen. Eine neue Perspektive einzunehmen und zu erforschen, welche authentische Energie da noch in uns steckt, kann ungeahnte Stärke wecken. Die Antworten liegen im Inneren. Zeit allein und sich mit vollem Herzen ins unbekannte Leben zu werfen, helfen Klarheit zu finden. Sich in der vermeidlichen Schwäche anderen zu zeigen, weckt deinen wahren Kern und intensiviert die Verbindung zu anderen Menschen. Dein wahres Selbst blüht auf und entfaltet sich.

Setze den Fokus auf deine Stärken

Unsere Energie vermehrt sich dort, wo wir unser Bewusstsein hinlenken.Wir haben so viele Talente, auf die wir zurückgreifen können. So oft haben wir schon Situationen in unserem Leben gemeistert, in denen wir (manchmal sogar unbewusst) Fähigkeiten genutzt haben, die uns zunächst gar nicht so klar waren.

Das können ganz einfache Dinge sein. Indem du diese Fähigkeit auf Sachen im Alltag überträgst, kannst du sehr produktiv ins Handeln kommen. Auch wenn dich zum Beispiel Gedanken davon abhalten wollen. Du hast Zugriff zu einem Repertoire an Fähigkeiten. Eine Frage, die die Aufmerksamkeit auf unsere Stärken lenkt, ist: Wie habe ich eine ähnliche Situation schon einmal gelöst? Unser Gehirn findet immer dann Antworten, wenn wir gezielte Fragen stellen.

Unter unserem Mindfuck liegt oft ein Diamant

Häufig wird unsere Stärke von emotionalen und mentalen Mustern überdeckt. Wir denken und fühlen uns dann kleiner als wir wirklich sind. Deshalb ist die Verbindung mit unseren körperlichen Emotionen und das Aufdecken von mentalen Mustern sehr hilfreich. Negative Gedanken gehören zum Leben dazu. Wichtig ist es, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wann wir anfangen uns damit zu identifizieren und unser Handeln danach auszurichten bzw. in Emotionen abdriften.

Und zum anderen sich Zeit zu nehmen und zu erforschen: Was und vor allem, wo fühle ich etwas wirklich im Körper. Emotionen sind oft ein versteckter Schlüssel zu deiner Stärke. Entweder indem wir unterdrückte Emotionen freilassen, oder merken, wo wir unsere Energie verlieren, weil wir entgegen unserer Bedürfnisse handeln. Wahrzunehmen, was wirklich in uns ist und ausgedrückt werden will, hat enormes Potenzial. Genauso wie unsere Fähigkeit uns bewusst mit Emotionen zu verbinden, die wir fühlen wollen.

Human Design & Stärke

Ich finde es bereichernd –  gerade im Bereich von Stärken & Dekonditionierung –  mit Human Design zu arbeiten, einer Synthese aus traditionellen Wissen wie I-Ging, Kabbala, Astrologie und moderner Wissenschaft wie Quantenphysik und Genetik. Im Human Design erfährst du, wie du deine Energie am besten einsetzt und welche speziellen Fähigkeiten und Talente du von Geburt an mitbringst.

Das System zeigt auf, wie du deine Kräfte am besten und sinnvoll nutzt. Es gibt dir Hinweise über deine Bestimmung und welche Talente du mitbringst, aber auch wie du in den Flow kommst und mit Leichtigkeit agierst. Es ist eine Roadmap für deine Energie und du kannst gut erkennen, wie und wodurch du Energie verlierst, weil du denkst du müsstest etwas tun und wo du sie gewinnst, weil es deinem wahren Selbst entspricht. Einen kostenlosen Chart kannst Du dir z.B. bei www.geneticmatrix.com erstellen. Um tiefer einzusteigen, lohnt es sich ein Reading zu buchen. 

Zu tun, was sich richtig anfühlt – nicht immer was sich gut anfühlt.

Wir können uns sehr gut selbst ermächtigen, indem wir das tun, von dem wir wissen, dass es richtig ist für uns. Nicht immer ist es das, was sich gut anfühlt. Gefühle und Gedanken halten uns davon ab aus der Komfortzone rauszutreten und zum Beispiel die Bewegungsroutinen zu starten, von denen wir schon lange wissen, dass sie uns guttun würden. Besonders körperliche Fitness ist ein Stärkenbooster. Wenn wir uns körperlich fit fühlen, sind wir es mental auch. So oft versucht unser innerer Saboteur das Gute zu verhindern.

Das liegt u.a. daran, dass alte Gewohnheiten uns neuronal auf Autopilot schalten. Wenn wir zum Beispiel hoch motiviert anfangen wollen jeden Tag 45 Minuten Yoga zu üben. Zuvor aber nie Yoga praktiziert haben, versucht unser Denken uns geschickt und systematisch davon abzuhalten. Dies liegt daran, das unser Verstand Dinge zu Scheinriesen vergrößert. Sie werden mental so aufgebauscht, dass die Hemmschwelle eine Veränderung anzugehen wächst und wächst. Ein Trick, um das zu umgehen ist: Ziele so zu setzen, dass sie lächerlich leicht erscheinen. Zum Beispiel: eine Zeile schreiben, einen Sonnengruß üben, drei Rechnungen für die Steuererklärung zusammensuchen. So kommen wir garantiert ins Handeln.

Wie gehen wir gestärkt aus einer Krise hervor?

Ich mag die chinesische Bedeutung von Krise: Herausforderung & Chance. Die Krisen hat harte Seiten aber Diamanten und Schwerter werden auch unter intensiven Bedingungen gestärkt. Wir sind zu viel mehr fähig, als wir denken und es gibt immer einen Weg. Wir sind herausgefordert uns auf die Stärken zu besinnen. Uns an unsere authentische Energie zu erinnern, die unabhängig von den äußeren Umständen ist. Auch wenn wir uns über Dinge ärgern oder uns wünschen, dass sie anders sind. Es ist eine Einladung sich wieder mit anderen zu verbinden.

Zu lernen um Hilfe zu bitten, wenn wir sie benötigen. Es kann die Chance sein, wieder mehr zusammenzuwachsen. Anteil zu nehmen daran, wie es anderen geht und wie wir damit umgehen, wenn sich die äußeren Umstände verändern. Zu hinterfragen, was „stark“ eigentlich für mich bedeutet und zu erkennen, dass im Verletzlichen und Sanften viel Stärke liegt. In uns gibt es immer einen kraftvollen Anteil. Wir können uns jeden Tag entscheiden wie wir handeln wollen, auch wenn unser Denken uns einen Strich durch die Rechnung machen will.

Es ist die Freiheit sich mit seinem innersten Kern zu verbinden und dann bewusst danach auszurichten. Und wenn das mal einen Tag nicht so gut klappt, zu erkennen: dass gehört zum Menschschein dazu und Morgen gibt es wieder eine neue Möglichkeit sich mit seiner Stärke zu verbinden.

Über Heike Dittmers:

Heike Dittmers ist Lifecoach und Human Design Mentor. Sie ist leidenschaftliche Yogini und hat 10 Jahre Jivamukti Yoga unterrichtet. Sie liebt Abenteuer und Reisen. Ist mit Sadhus zur Gangesquelle gewandert & hat mit dem Dalai Lama in Dharamsala meditiert. Als chronischer People Pleaser hat sie viele Jahre ihre Kraft in Jobs und übernommene Werte investiert, die sie nicht erfüllt haben, bis eine Krise sie aufgeweckt hat. Jetzt unterstützt sie Menschen dabei ihre Bestimmung zu finden und ihre Soulpower zu leben. Heike lebt mit einem Sohn und ihrem Partner in Hamburg.

Titelbild @yvonneschmedemann

0 Kommentare zu “Zack, erleuchtet: Stärke kommt von Innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.