blauer Hintergrund mit schwarzen und beigen Illustrationen. Darauf platziert die Titel der Mama Bücher.

Die besten Bücher übers Mamasein

Mamas sind wahre Wundertiere. Auch wenn nicht jede von euch Mama eines Kindes ist, seid ihr vielleicht auf andere Art Mamas. Was uns alle eint: Wir alle haben eine Mama. Hier gibt’s die besten Mama-Bücher über das Verhältnis zu einer der wichtigsten Personen in unserem Leben.

Das Unwohlsein der modernen Mutter

Warum fühlen sich moderne Mütter unwohl? Warum sollen Mütter heute alles sein? Warum haben sie für alles zu wenig Zeit? Warum funktioniert Kinder haben, Care-Arbeit leisten und selbst arbeiten nur bedingt? Mareice Kaiser, Chefredakteurin bei editionf, Journalistin und Mutter nimmt uns mit diesem Buch mit in ihr eigenes Leben und der Zerrissenheit als Mutter. Sie fordert klare gesellschaftliche und politische Handlungen und zeigt die verschiedenen Bereiche Arbeit, Geld, Sex, Körper, Psyche und Liebe auf, in denen Mütter unter gesellschaftlichem Druck stehen. Mutterliebe geht uns alle an – sie ist politisch as fuck!

Das Unwohlsein der modernen Mutter von Mareice Kaiser

Jede Mutter will ihr Bestes geben

Die Psychotherapeutin Claudia Haarmann plädiert in der Neuausgabe ihres Buchs „Mütter sind auch Menschen“ für eine neue Beziehungskultur zwischen Müttern und Töchtern. Ihre spannende Hauptthese lautet: Jede Mutter will ihrem Kind das Beste geben, doch es gibt etwas in ihrem Leben, das sie daran hindert.
Anhand neuester Erkenntnisse aus Hirnforschung und Traumatherapie, erklärt sie, wie erlebte Traumata früherer Generationen das Verhältnis zwischen Müttern und Töchtern nachhaltig beeinflussen. In Gesprächen mit Experten und in der Betrachtung von Lebensgeschichten arbeitet sie heraus, wie eine respektvolle Ablösung und gegenseitige Annahme aussehen können.

Mütter sind eben Mütter von Claudia Haarmann

Mütter & Töchter – wie wir lieben und kämpfen

Gleich zwölf erwachsene Töchter erzählen Geschichten von ihren Müttern. Von der Hippie-Mutter bis zur hingebungsvollen Pflegerin und der traumatisierten Frau, die keine Bindung aufbauen kann. Für die eine ist die Mutter, die engste Vertraute, für andere bleibt sie ein lebenslanges Rätsel. Immer wenn es um unsere Mütter geht, spielen Dankbarkeit, Verletzlichkeit und Liebe eine große Rolle. Der Leser lernt eine 17-Jährige Frau kennen, die mit ihrer Mutter aus dem syrischen Bürgerkrieg floh und eine 23-Jährige, die mit dem Suizid der Mutter zurechtkommen muss.
Im letzten Kapitel erklärt die Diplom-Psychologin und Bestseller-Autorin Stefanie Stahl, wie sich unsere frühe Mutterbindung auf unseren Alltag, unsere Beziehungen und unsere Einstellung zu uns selbst auswirkt. 

Unsere Mütter. Wie Töchter sie lieben und mit ihnen kämpfen von Silia Wiebe

Endlich raus aus der Mental Load Falle

Kinder, Küche, Krisenmanagemant. Ob wir wollen oder nicht, es sind die Mütter, die den Großteil der Arbeit erledigen. Sie haben jedes noch so kleine To-do im Kopf. Der Kopf arbeitet immer, jede Sekunde. Mental Load ist das Wort für die Last im Kopf, die Frauen grenzenlos stresst. In diesem Buch beschreibt die Autorin und Psychologin Patricia Cammarta Auswege aus der Falle, in die so viele von uns tappen. Sie erklärt, wie wir Zuständigkeiten gerecht verteilen, Aufgaben loslassen, Freiräume schaffen und als Paar die Energie aufwenden können füreinander da zu sein. 

Raus aus der Mental Load Falle: Wie gerechte Arbeitsteilung in der Familie gelingt von Patrica Cammarta

Die gute Mutter gibt es nicht

Kennst du den Gedanken, keine gute Mutter zu sein? Viele Frauen begleitet genau dieses Gefühl. Die Autorin identifiziert vier Konfliktzonen, die Müttern das Leben schwer machen. So geht es um ein überholtes Mutterbild und die Anforderungen einer bindungsorientierten Erziehung, um die Unsicherheiten aus der eigenen Kindheit, den Druck durch andere Eltern, ein negatives Frauenbild und gesellschaftliche Erwartungen, die mit den Bedürfnissen von Kindern in Konflikt geraten. Mutterschaft ist komplex, weil sich in ihr die aktuellen Themen unserer Gesellschaft abbilden. Auf der Grundlage von Studien, Umfragen und Erfahrungsberichten ruft Susanne Mierau dazu auf, ein individuelles Selbstverständnis als Mutter zu entwickeln, das entlastet und zufrieden macht. 

Mutter sein. Von der Last eines Ideals und dem Glück des eigenen Wegs von Susanne Mierau  

Mama von Helene Delforge

Es gibt Milliarden Mamas, zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten dieser Erde. Mama, das ist ein Wort, das Liebe ausdrückt, Zärtlichkeit, Verbundenheit und Abwesenheit. Wenn Mamas ihr Kind im Arm halten, sind sie alle gleich. Das großformatige Bilderbuch mit kunstvoll illustrierten Porträts von Quentin Gréban und poetischen Texte von Hélène Delforge ist eine Hommage an die Mütter dieser Welt. Es zeigt Emotionen, Erinnerungen und alltägliche Momentaufnahmen aus unterschiedlichen Lebenswelten, Kulturen und historischen Epochen zwischen Mutter und Kind. 

Mama von Helene Delforge und Quentin Gréban

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Stark bleiben, drei mentale Mama-Tipps
Mamasein, ein Leben voll mit Scheiße & Liebe
Innerlich ausmisten – ein mentaler Frühjahrsputz

0 Kommentare zu “Die besten Bücher übers Mamasein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.