Silja Maslow auf unserem Zack, erleuchtet! Titel

Zack, erleuchtet: „Wie bekomme ich mehr Energie?“

In unserer Rubrik „Zack, erleuchtet“ laden wir jeden Monat eine Coachin ein, die Frage des Monats zu beantworten. Silja Mahlow ist Yogalehrerin, Autorin, Coach und Trainerin für Führungskräfte. Im Artikel erklärt sie uns, wie wir uns mit unserer Energie verbinden und dafür sorgen, dass genügend davon da ist.

Mehr Energie im Leben

Neulich war ich schon morgens total aufgeregt, gut gelaunt, frisch und fühlte mich voller Energie. Die Sonne schien und vor mir lag ein wunderbares Wochenende, ich hätte Bäume ausreißen können, so stark fühlte ich mich. Früher hätte ich meinen Zustand meinen schönen Plänen und dem guten Wetter, also äußeren Faktoren und innerer Zuversicht, zugeschrieben. Heute schaue ich ein wenig anders darauf. Energie ist etwas, dass wir steuern können und haben wir einmal verstanden wie, verändert sich unser Leben.

Mal kurz rein fühlen

Stell dir Folgendes vor: Was, wenn wir alle jederzeit eine unendliche Energie in uns tragen und sie manchmal einfach nur blockiert ist? Um besser fühlen zu können, ob das wahr sein könnte, probiere das: Halt einen Moment inne, schließ die Augen und fühl einfach nur deinen Körper. Pranamaya Kosha nennen die Yogis den Energiekörper, den wir mit etwas innerem Fokus gut wahrnehmen können. Frag dich: Wie ist meine Energie jetzt gerade? Mir gelingt das Hineinspüren am besten, wenn ich schön tief atme. Wenn du ein gutes Gefühl für das hast, was in dir los ist, öffne deine Augen.

Ein Feld von Energie

Wann immer wir innehalten, fühlen wir unser Feld aus Energie. Mal ist es ein inneres Rauschen, mal ein Leuchten. Wir spüren es in den Fingern, Füßen, rund um unser Herz. Egal, auf welches Körperteil wir unsere Aufmerksamkeit legen – wir spüren sofort: Da fließt etwas in uns. Unsere Aufmerksamkeit und unser Fokus machen das möglich. Im Alltag, wenn 1234 Gedanken durch unseren Kopf jagen, Menschen, To-Do-Listen und Handys Aufmerksamkeit verlangen, ist das deutlich schwerer. Dann sind wir gefangen zwischen einströmenden Sinneseindrücken und all den Erinnerungen, Bewertungen, Mustern und Emotionen, die diese auslösen.  Wenn ich nicht aufpasse, sorgt das Spektakel um und in mir für endlose Rennerei. Abends lande ich dann erschöpft und derangiert auf der Couch und würde jede Frage nach innerer Energie konsequent verneinen.  

Wie wir mit Leichtigkeit mehr Energie finden

Wenn du Lust hast, dich energiegeladener zu fühlen, dann beginnt alles mit der Übung vom Anfang. Beginn in dich hinein zu spüren. Wirklich, es ist so profan. Stell dir den Wecker auf deinem Handy stündlich oder kleb dir ein Post-it an deinen Bildschirm und beginn, deine Energie fühlen zu lernen. Hier beginnt die Steuerung, denn du wirst wahrnehmen, wann du sie gut und kräftig fühlen kannst und wann es schwieriger ist, weil du unruhig, nervös oder einfach geschafft bist. Vielleicht schreibst du dir ein paar Tage lang auf, wie deine Energie sich für dich anfühlt?

Steuerung statt Automatismen

Als ich begonnen habe, auf meine Energie zu hören, war schnell klar, wo ich was verändern darf. Hektik oder Streit beispielsweise, blockieren meinen Energiefluss enorm. Sobald wir spüren, dass negative Gefühle aufkommen, können wir nun beginnen uns selbst zu helfen und unsere Energie bewusst zu managen. Nicht, um uns zu optimieren, sondern um uns schlichtweg besser zu fühlen. Sobald das getan ist, können wir herausfinden, was los war.  Sind wir immer nur gut drauf, wenn die Sonne scheint oder das Wochenende naht, gilt es etwas zu verändern. Wir können prüfen: Rauben uns sonst innerer Gedanken oder Bewertungen das Gleichgewicht oder brauchen wir eine andere Tagesstruktur?  Wir können langsam und stetig Anpassungen vornehmen und uns parallel gut um uns kümmern. Wir können lernen zu verstehen, dass die Energie in uns immer da ist. Sie ist der Funke Leben, der uns strahlen lässt. Alles, was dieses Strahlen blockiert, darf freundlich und geduldig aufgeräumt werden. So wird unsere Energie ein Kompass, der uns nach und nach zu einem Leben im Einklang mit uns selbst führt. Wunderschön ist das.

Drei kleine Tricks für jede Menge gute Energie

  1. Beweg dich! Bewegung lässt unsere Energie besser durch unseren physischen Körper fließen. Egal, ob du eine Runde um den Block läufst, auf einem Trampolin springst oder durch die Küche tanzt – Bewegung hilft immer. Am schönsten ist, wenn du 5-10 Minuten aktiv warst und dann ganz still einen Augenblick stehen bleibst und wieder hinein spürst. Dieses Wirbeln – so gut.
  2. Mach eine Atemübung! Nicht immer kann man aufspringen und sich wild schütteln oder rausrennen. In solchen Momenten atme einen Moment tief durch. Ich mag hierzu sehr die sogenannte „Vierer-Atmung“. Atme vier Zähler lang ein, halte deinen Atem dann vier Zähler lang an, atme vier Zähler entspannt aus und halte dann noch einmal die Atemleere vier Zähler. Mach ruhig mehrere Runden. Es tut so gut, denn bewusster Atem ist immer Energielenkung. Außerdem stoppt die Konzentration auf deinen Atem die wilde Kette von Gedanken in deinem Kopf. Herrlich!
  3. Mach etwas für dein Chakra! Ok, das ist quasi für Fortgeschrittene und ich liebe es sehr. Wenn du nach innen spürst und bemerkst, dass du Verspannungen oder Unwohlsein fühlst, dann konzentriere dich darauf, wo du dieses ungute Gefühl am meisten spüren kannst. Unser Körper hat mehrere Energieräder, die sogenannten Chakren. Finde heraus, zu welchem Chakra die schmerzende oder enge Körperstelle gehört und welche physischen und psychischen Themen dem Chakra zugeordnet sind. Ich habe hier schon so viele wertvolle Impulse erhalten – unglaublich. Tue dann aktiv etwas für dieses Chakra, z.B. eine kleine Meditation.

Über Silja Mahlow:

Silja Mahlow ist die Gründerin von Glücksplanet und dem Podcast Radikal Glücklich. Sie arbeitet freiberuflich als Trainerin, Coach, Autorin und Yogalehrerin. Ihre Passion ist es Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen Weg zu gehen, glücklich und entspannt zu leben und sich ganz zu entfalten. Als ehemalige Change Managerin, Führungskraft, Coach und Managementtrainerin hat sie ein breites Know How und einen tiefen Erfahrungsschatz aufgebaut, mit dem sie seit über 10 Jahren Menschen begleitet. Silja hat Wirtschaftspsychologie an der Ruhr Universität Bochum studiert, ist u.a. zertifizierter systemischer Coach, Wingwave Coach und NLP Master.

Du findest Silja genauso toll, wie wir? Yes, am 6.10 gibt es ein Webinar im Kosmos Verlag mit ihr zum Thema Energie und Flow. Hier gehts zur Buchung.

0 Kommentare zu “Zack, erleuchtet: „Wie bekomme ich mehr Energie?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.