Yin Yoga Alpinols CBD Öl Full Spectrum

Für mehr Entspannung und guten Schlaf: Yin Yoga mit CBD-Öl von Alpinols*

WERBUNG – Wer tagsüber viel Stress hat, gönnt sich am Abend am besten eine ruhige Yin Yoga-Einheit. Wer sich richtig gut erholen will, kombiniert den sanften Stil mit der Einnahme von CBD-Tropfen. Wir stellen euch fünf Yin Yoga-Übungen vor und erklären alles Wissenswerte rund um CBD-Öl von Alpinols.

CBD-ÖL ist in aller Munde und das zu Recht. Es kann bei Nervösität, Menstruationsbeschwerden und Gelenkschmerzen helfen und Körper und Geist entspannen. Wir nehmen seit Wochen drei Tropfen des Öls (mal morgens, mal abends) und lieben die entspannende Wirkung und den Geschmack. Wer hätte gedacht, dass die Kombination mit Yin Yoga – dem sanften Yogastil, bei dem die Übungen für längere Zeit gehalten werden und verklebte Faszien gelöst werden – ein Gamechanger ist.

CBD-Öl von Alpinols

Die Alpinols Öle sind alle zu 100% bio, natürlich und vegan und werden mit viel Liebe aus biologisch angebauten Hanfpflanzen auf eigenen Hanfplantagen in der Schweiz hergestellt. Verzichtet wird auf Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel.

Wir haben uns nach der Beratung vom Alpinols-Team für das CBD-Öl 20% Full Spectrum von Alpinols entschieden. Es enthält neben allen wichtigen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze auch die kleinste legale Menge an THC (für die EU ist das unter 0,2 %). Die Bezeichnung „Full Spectrum“ bedeutet, dass das volle Spektrum der Hanfpflanze sowie weitere Inhaltsstoffe aus dem Hanf wie Cannabinoide, Terpene und Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) enthalten sind, da sich diese in ihren Effekten ergänzen können. Cannabis-Forscher bezeichnen das als Entourage-Effekt.

Die Wirkung von CBD-Öl

CBD-Tropfen können bei Stress, Unruhe, Ängsten, Einschlafproblemen, Entzündungen und Hautproblemen helfen. Wichtig ist es, ein hochwertiges Öl mit Cannabidiol zu verwenden und einen vertrauensvollen Anbieter zu finden.

Gut zu wissen: Cannabidiol (CBD) und Tetrahydrocannabinol (THC) gehören zu den Cannabinoiden aus den weiblichen Hanfpflanzen. THC kennen wir, das verursacht den Rausch. CBD wirkt nicht berauschend, überrascht aber mit vielfältigen Wirkungen. Nach der Einnahme von CBD bindet sich Phytocannabinoid an die Rezeptoren des körpereigenen Cannabinoid-Systems. Das Cannabinoid-System ist ein Teil des Nervensystems und es ist an zahlreichen physiologischen Prozessen im Körper beteiligt, wie zum Beispiel den Emotionen, dem Schmerzempfinden, dem Appetit und dem Schlaf-Wach-Rhythmus.

CBD kann enzündungshemmend wirken, weil es in der Lage ist, das überaktive Immunsystem herunter zu fahren. Es verfügt über antiepileptische Eigenschaften und kann zu Akutbehandlung von verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen, wie Angst- und Panikstörungen verwendet werden.

Dosierung der CBD-Tropfen

Anfänger starten mit ein bis drei Tropfen, die unter die Zunge geträufelt werden. Das geht Dank einer Pipette ganz einfach. Es kann 60 bis 90 Minuten dauern bis ein erster Effekt eintritt. Tritt kein Effekt ein, kann die Dosis am nächsten Tag wiederholt oder auf vier bis fünf Tropfen erhöht werden.

Das Öl kann am Morgen oder am Abend eingenommen werden. Simone verwendet es aktuell Morgens, weil es einfacher ist, es in ihre Routine einzubauen. Sabine hat die Wirkung am Abend für sich entdeckt und setzt auf erholsamen Schlaf.

Alpinols Full Spectrum

Yin Yoga-Sequenz für den Abend mit CBD-Öl

Wenn wir nach einem stressigen Tag mit den Kids eine Auszeit brauchen, steht abends oft Yin Yoga auf dem Programm. Sabine hat ihre Ausbildung bei Biff Mithoefer gemacht, Simone bei Mirjam Wagner – und seitdem lieben wir Yin. Wir stellen dir unsere fünf liebsten Yin Yoga-Übungen vor, die eine kleine Sequenz ergeben. Die Übungen sind wunderbar, um das vegetative Nervensystem herunter zu fahren und zu entspannen. Da bei den meisten von uns die Tage sehr viel Yang-Energie haben, bietet Yin den perfekten Ausgleich. Vor den Übungen nehmen wir ca. 3 Tropfen CBD-Öl 20% Full Spectrum ein. Bereits der angenehme Geruch hilft dem System runterzufahren und sich auf Ruhe einzustellen.

1. Sukhasana

Komme zuerst in einen aufrechten Sitz. Dabei kannst du die Beine überkreuzen oder wie Sabine voreinander ablegen. Ein Block unter dem Gesäß oder eine gerollte Decke helfen dir aufrecht zu sitzen. Nehme die Hände entspannt vor dem Herzen zusammen und atme zehn mal tief durch die Nase ein und über den Mund aus. Das hilft dir die Spannung und Strapazen des Alltags loszulassen und auf der Matte anzukommen.

2. Caterpillar – die Vorbeuge

Setze dich auf deine Matte und strecke die Beine entspannt nach vorne aus. Anders als im aktiven Yoga schauen wir im Yin Yoga nicht auf die Ausrichtung, es geht mehr darum los zu lassen. Beuge dich ganz entspannt nach vorne und finde einen Haltung, bei der du nicht komplett an deine Grenze gehst. Lasse deinen Oberkörper sanft nach vorne gleiten und achte darauf den Nacken loszulassen.

Du kannst ein Bolster oder ein Kissen auf oder zwischen deine Beine bringen und deinen Oberkörper darauf entspannen. Wenn du Schmerzen im unteren Rücken spürst, setze dich etwas erhöht oder lege dir etwas unter die Kniekehlen und gehe nicht zu tief in die Haltung hinein. Halte die Übung für fünf Minuten und lasse den Atem sanft fließen. Du wirst merken, dass der Körper langsam in die Haltung hinein sinkt. Komme danach in Savasana und spüre der Übung für ein paar Atemzüge nach.

Dauer: 5 Minuten

Wirkung: In dieser Asana wird deine komplette Rückseite gedehnt und du kannst gut körperliche und mentale Anspannungen loslassen.

Meridiane: Stimuliert den Harnblasenmeridian und fördert die Gesundheit der Harnwege. Da ein Zweig des Harnblasenmeridians in die Niere eintritt, wird auch dieser Meridian leicht stimuliert. Harmonie in der Niere hilft uns, unsere wahre Essenz zu leben.

Hilfsmittel: Eine gerollte Decke unter den Knien, eine Decke unter den Sitzbeinhöckern oder ein Bolster, um den Oberkörper abzulegen und ggf. den Kopf zu stützen.

3. Sleeping Swan – der schlafende Schwan

Die Taube ist eine unserer Lieblingsübungen. Komme dafür in den Vier-Füßler-Stand. Bringe dann dein rechtes Knie langsam nach vorne und lege es hinter deiner rechten Hand ab. Bringe deinen rechten Fuß zu deiner linken Hand. Lege deinen Oberkörper sanft nach vorne ab. Entspanne mit der Ausatmung die Schultern und stütze dich so wenig wie möglich mit den Armen oder Händen ab und sende den Atem in den Bereich deiner Hüfte. Versuche mit jedem Atemzug weicher und entspannter zu werden.

Komme danach langsam aus der Haltung raus, wieder zurück in den Vierfüßlerstand und wenn du magst, kurz in den herabschauenden Hund. Wenn du möchtest, kannst du in der Position des Kindes der Übung nachspüren, bevor du die Seite wechselst.

Dauer: Je 3 Minuten auf einer Seite, dann wechseln

Wirkung: Öffnet Hüften und Leiste und schenkt dir Ruhe und Mitgefühl.

Meridiane: Stimuliert die Gallenblase, Magen und Milz. Ein gesunder Qi-Fluss im Gallenblasen-Meridian hilft uns, mutig und entschlossen zu sein. Ein harmonischer Magen-Meridian fördert Sympathie und Mitgefühl, während uns ein harmonischer Milz-Meridian für kreatives Potenzial öffnet.

Hilfsmittel: Decke oder Block unter das Sitzbein des angewinkelten Beines geben. Ein Bolster, um den Oberkörper darauf abzulegen.

4. Supta Baddha Konasana – der liegende Schmetterling

Lege dich entspannt auf den Rücken, stelle die Füße zuerst auf und lasse dann die Knie sanft zu den Seiten gleiten und bringe die Fußsohlen zusammen. Lege eine Hand auf dein Herz und eine auf den Bauch. Spüre mit der Atmung, wie sich Brustkorb und Bauch heben und senken. Erinnere dich daran, dass es nichts zu tun gibt und du die Zeit vor dem Schlafen gehen genießen solltest. Strecke danach deine Beine aus und spüre kurz nach.

Dauer: Fünf bis zehn Minuten

Wirkung: Öffnet die Hüften, Brustkorb, Schultervorderseite und die Beininnenseiten. Da es sich um einen sanften Herzöffner handelt, wirkt die Übung regenerierend.

Meridiane: Stimuliert den Lungen-, Herz- und Lebermeridian.

Hilfsmittel: Gebe Blöcke oder Decken unter deine Knie, um die Beine zu entspannen.

5. Savasana

Lege dich für die Endentspannung auf den Rücken. Die Handflächen zeigen nach oben und deine Beine und Arme haben Abstand zum Körper. Schließe sanft die Augen und lasse den Atem fließen.
Bleibe hier für 10 bis 15 Minuten oder länger.

Dauer: 15 Minuten

Wirkung: Alles kommt zur Ruhe, die Energie kann durch deinen Körper fließen und das Nervensystem entspannt.

Meridiane: Indem wir uns auf den Energiefluss im Körper konzentrieren, fördern wir den freien Qi-Fluss durch alle Meridiane. Es ist dieser mühelose Energiefluss im Körper, der Ruhe und Harmonie in unser körperliches, energetisches und emotionales Selbst bringt.

Hilfsmittel: Lege dir eine gerollte Decke oder ein Bolster unter die Knie, um den unteren Rücken zu entspannen. Nutze ein Augenkissen für die Augen und decke dich zu.


Für die kleine Sequenz haben wir dir eine Alpinols-Yin-Playlist auf Spotify zusammengestellt.

Wir können nur sagen: Mach mehr Platz in deinem Leben für die heilende Kraft des Yin Yoga. Es lohnt sich, die Dinge langsamer und ruhiger anzugehen. Die Alpinols CBD-Öle sind ein wertvoller Begleiter für die Praxis und sorgen auch im Alltag dafür, dass wir uns immer wieder daran erinnern, es geht auch langsam.


Copyright @ Personalitymag

*Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Alpinols entstanden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

PersonalityLab: Achtsamkeits-Workshop mit Georg Lolos
Interview mit Yogalehrerin Stine Lethan
#38 Leander Govinda Greitemann, wie ändern wir die Perspektive?

0 Kommentare zu “Für mehr Entspannung und guten Schlaf: Yin Yoga mit CBD-Öl von Alpinols*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.