2 jungs springen auf einer orangen Blumenwiese umher. Portrait von Nicole Schmidt

Starke Eltern, starke Kinder

Das Kind will die blauen Schuhe und nur die blauen Schuhe. Wenn das Kind sich etwas in den Kopf gesetzt hat, ist es schwer davon abzubringen. Wir gehen wir als Erwachsene damit um, wie bleiben wir standhaft ohne zu schimpfen und vor allem wie bleiben wir in der Kleinkindphase starke Eltern?

Erziehung – ab wann geht sie los und wie navigieren wir uns da durch? Uns gefällt das Wort begleiten besser, gemeinsam lernen. Erziehen erinnert noch so sehr an die alten Zeiten. Gleichzeitig sind wir Fans von gut erzogenen Kindern, die dennoch ihren eigenen Kopf behalten und auch mal das tun dürfen, wonach ihnen der Kopf steht. Erziehung bedeutet für uns, dass wir bei all den Herausforderungen immer Liebe geben und versuchen mit positivem Beispiel voran zu gehen. Das Ganze ist aufreibend, das darf man so sagen und deshalb ist Erziehung eben auch harte Arbeit.

Wir glauben viel liegt bei uns und an uns, deshalb sind entspannte Eltern auch starke Eltern.

Erziehen ohne Schimpfen – ja, wirklich

Wir in der Redaktion haben es gelesen und sind seitdem schwer begeistert. Erziehen ohne Schimpfen ist unsere Bibel und Nicola Schmidt unsere Heldin. Nicola Schmidt ist Autorin, Politikwissenschaftlerin und Wissenschaftsjournalistin. Ihre Bücher haben sich 100.000fach verkauft und sind regelmäßig auf den SPIEGEL Bestseller-Listen. Sie hat über 900 Studien gelesen und ausgewertet und stellte fest, dass lange Erstaustattungslisten nichts mit den wirklichen Bedürfnissen von Eltern und Kindern zu tun haben.

Nicola Schmidt geht der Frage auf den Grund, was uns Eltern so sehr stresst, dass wir die Beherrschung verlieren, schimpfen, motzen, meckern und schreien. Was brauchen wir, damit wir die klugen Eltern sein können, die wir auch sein möchten? Ausgehend davon, dass wir sobald wir verstehen, was im Gehirn passiert, wenn wir schimpfen unsere Aufmerksamkeit wieder auf dir richtigen Dinge lenken können. Die Basis des Ganzen ist, dass Schimpfen und Strafen bei (starken) Kindern generell nicht funktioniert. Viel mehr noch, es kann die Welt verändern, wenn wir nicht mit einem Kind schimpfen.

Wenn Stress übernimmt

An manchen Tagen wenn das Kind unbedingt etwas will, reagieren wir gelassen und dann gibt es Tage, da wird einfach alles zu viel. Wenn wir unter Stress geraten, kommt der Teil im Gehirn ins Spiel, der Amygdala genannt wird. Er aktiviert das sympathische Nervensystem, beschleunigt den Herzschlag und reduziert die Fähigkeit für Mitgefühl.

„Der Mandelkern hört nach etwa zehn Sekunden wieder auf zu feuern, wenn kein zweiter Stressreiz kommt, und der Hormonspiegel braucht etwas zehn Minuten, um sich wieder abzubauen.“ (Schmidt N., Erziehen ohne Schimpfen, S. 17) Aber wenn wir im Dauerstress sind, kann es sein, dass wir alles als Gefahr wahrnehmen. Dann reagieren wir nicht so, wie wir es uns wünschen. Unser Gehirn ist für Dauerstress nicht gemacht und erziehen können wir erst recht nicht, wenn wir gestresst sind. Manch einer von uns reagiert stärker auf Stress und genau diese Reaktion wird im Kindesalter geprägt. Wer von Kindesbeinen an also stark auf „Gefahr“ gepolt ist, der gerät später schneller unter Druck.

Es braucht ein Dorf – Das artgerecht Projekt

Nicola Schmitt ist außerdem Gründerin des artgerecht Projekts, dem der Ansatz zugrund liegt: „Es braucht ein Dorf, um ein Kind großzuziehen“. Wissenschaftler wissen schon lange: Bindungsorientierte Elternschaft (Attachment Parenting) führt zu körperlich und geistig gesunden Kindern. Artgerecht-Coaches begleiten Eltern durch die ersten Lebensjahre und geben Antworten rund um Schlafen, Ernährung, Sauberkeit und Betreuung, aber auch zu Trotzphase, Persönlichkeitsentwicklung, Naturverbindung und Lernen. In den artgerecht Camps in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sie persönlich etwa 1000 Eltern in Naturverbindung und Erziehung begleitet.

Wer Unterstützung braucht beim stark und belastbar bleiben, der findet Hilfe in Nicolas Büchern, im Onlinekurs zum Buch aber auch beim artgerecht Projekt. Neben Infos rund um Kinder, die bei Live-Terminen geteilt werden, gibt es ein Netzwerk an Coaches, die Artgerecht Camps und die Möglichkeit sich bei Interesse selbst ausbilden zu lassen. Das Projekt schult jährlich etwa 300 Coaches und Fachleute sowie hunderte von Hebammen.

Starke Eltern starke Kinder – der Kinderschutzbund

Eine Initiative, die sich ebenfalls diesem Thema widmet ist der Kinderschutzbund. Der Kinderschutzbund (DKSB) unterstützt Eltern darin, den oft sehr anstrengenden Familienalltag gelassener und souveräner zu meistern. In den Kursen geht es darum das Selbstbewusstsein von Müttern, Vätern und Kindern zu stärken und Eltern neue Wege aufzuzeigen, um Konflikte zu bewältigen und zu lösen.

Die Kurse helfen dabei herauszufinden, wie Probleme in der Familie gelöst werden können und wie Eltern und Kinder gleichermaßen ihre Bedürfnisse ausleben dürfen. Dazu gehört auch zu erkennen, welche Erziehung man selbst genossen hat und welche man beim eigenen Kind anwendet. Auch die Frage „Kenne ich mich selbst?“ ist ein fester Bestandteil.

Die Kurse umfassen meist 8 bis 12 Kurseinheiten. Die Einheiten stehen unter einem bestimmten Motto, wie etwa „Achte auf die positiven Seiten deines Kindes“. Das dahinter stehende Thema wird durch eine kurze theoretische Einführung und praktische Übungen veranschaulicht. Am Ende jeder Einheit erhalten die Teilnehmer eine Wochenaufgabe.

Auf der Seite des Kinderschutzbundes kann man den zuständigen Ortsverband herausfinden und so das Angebot für die eigene Region einsehen. Hier geht es zu den Kinderkursen „Starke Eltern – starke Kinder“ in Düsseldorf und München. Darüber hinaus bieten die Einrichtungen des Kinderschutzbundes Familien-Cafés, Hilfe bei Corona Stress, ein Elterntelefon, Beratung bei Schreibabys sowie weitere Veranstaltungen und Kurse an.

Extra für euch:

Mit dem Code PERSONALITY15 bekommt ihr 15% Rabatt auf den Basis Kurs „Erziehen ohne Schimpfen“ und den Aufbau-Kurs „Erziehen ohne Schimpfen“. Der Code ist gültig bis zum 31. März 2021.

Bücher-Tipps:

artgerecht – das andere Kleinkinderbuch von Nicola Schmidt
Übermütig laut sensibel – Eine neuenSicht auf ihr temperamentvolles und gefühlsstarkes Kind von Maike Liebschmitt
Starke Kinder Starke Eltern: Selbstvertrauen aufbauen und Selbstbewusstsein stärken von Ina Beck

Titelbild @ Nathan Dumlao via Unsplash

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kindererziehung: Lass los. Dein Kind und dich selbst
Familie und Arbeit – wie schaffen wir das? Eine Mama aus London erzählt.
Zack, erleuchtet: Wie lassen wir los?

0 Kommentare zu “Starke Eltern, starke Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.