Die wagnerin und ein Bild von Veganes Paneer Tikka Masala mit Gewürzreis

Hangry #8: Veganes Paneer Tikka Masala mit Gewürzreis

Extra für uns hat die Ayurevda-Köchin Yvonne Wagner aus Düsseldorf ein veganes Paneer Tikka Masala kreiert. Uns läuft schon das Wasser im Mund zusammen. In die Küche, fertig los und am Ende genießen.

Paneer Tikka Masala ist eine beliebte nordindische Speise, die mit Naan und Reis serviert wird. Paneer ist ein indischer Frischkäse aus Kuhmilch mit krümeliger bis schnittfester Konsistenz. Damit auch alle Veganer in den Genuss von Paneer Tikka Masala kommen, gibt es  heute den Klassiker in der veganen Variante. Warum schmecken indische Gerichte so umwerfend gut? Das Geheimnis liegt in der Vielfalt der duftenden Gewürze. Diese werden je nach Saison und vorherrschendem Dosha-Typ entsprechend eingesetzt. 

Der Ayurveda empfiehlt alle sechs Geschmacksrichtungen in einer Speise zu integrieren: Süß, sauer, salzig, scharf, bitter und zusammenziehend. In der derzeit vorherrschenden Kapha-Zeit (Feb.-Juni) geht es darum die scharfen, bitteren und zusammen-ziehenden Geschmacksrichtungen in der Dosis zu erhöhen, da sie Agni (das Verdauungsfeuer) anregen und helfen, Kapha auszugleichen.

Zutaten für etwa vier Portionen Paneer Tikka Masala 

Paneer:
2 l Sojamilch
ca. 3 EL Zitronensaft
ca. 8 EL Tafelessig oder Brantweinessig
1/4 TL Kurkuma

Masala:

2 EL Ghee oder Kokosöl
1 große Zwiebel, grob gewürfelt
1-2 Zehen Knoblauch oder 1 TL Garlicpaste
2 Dosen Tomaten a 400ml (z. Bsp. Mutti Italien oder andere hochwertige Bio-Qualität)
1 EL Tomatenmark
1 Paprika
150ml Mandeljoghurt
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
½ TL Chili-Pulver
1/2 TL Cheyenne Pfeffer
1/2 TL Kurkuma
1/2 TL Kardamom
1/2 TL Ajwan 
1 TL Koriander, gemahlen
1 Hand voll Koriander frisch klein gehackt
1 TL Garam Masala
1 TL Ingwer, in dünnen Streifen oder 1 TL Ingwer Paste
1 TL gemahlene Mandeln 
1-2 EL Agarvensirup
Salz und Pfeffer zum abschmecken 

Gewürzreis:
1,5 TS (Tasse/Cup) Reis
1 Lorbeerblatt
1 TL Senfsaat
1/2 TL Kardamom
1 Nelke
1 Anisstern
1 Zimtstange 
Prise Salz

Zubereitung:

Veganer Paneer (Käse):

  1. Die Sojamilch zum Kochen bringen, den Zitronensaft und den Essig einrühren. Die Sojamilch dabei weiter kochen.
  2. Sie sollte flocken, sodass sich das Flüssige vom Festen löst. Passiert das nicht, musst du noch etwas mehr Essig dazu geben, bis die Milch zu gerinnen beginnt. 
  3. Ein Geschirr- oder Abseituch in ein Sieb legen, die Milch hinein gießen und abfließen lassen. Dabei mit einem Kochlöffel darin rühren und das Feste vom Tuch kratzen, damit die Flüssigkeit besser ablaufen kann. Das Tuch zusammen zwirbeln und fest auspressen, so dass möglichst keine Flüssigkeit übrig bleibt. Fest zugepresst in einem Sieb beschwert mind. 2 Stunden (je länger desto besser) stehen lassen.

Masala:

  1. Das Ghee oder Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin goldbraun andünsten. Nun den Knoblauch oder die Knoblauch-Paste hinzugeben und kurz mit andünsten. Alle trockenen Gewürze, außer Koriander und Garam Masala hinzugeben, gut verrühren bis die Aromen aufsteigen. Für 5 Minuten bedeckt köcheln, ab und zu umrühren.
  2. Die Dosentomaten zu dem Gewürzsud geben und gut verrühren. Mandeljoghurt und die Paprika, sowie den frischen Koriander unterrühren. Ca. 10-15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln.
  3. Den gemahlenen Koriander, Garam Masala und Ingwer dazu geben und ein paar Minuten weiter köcheln.
  4. Den Paneer aus dem Tuch nehmen und in grobe Würfel schneiden. Kurz in einer Pfanne mit einem 1/2 TL Ghee oder Öl und 1/4 TL Kurkuma (für die Farbe) anbraten. Ganz vorsichtig wenden, da die Würfel sonst zerfallen. Am besten mit einer Zange oder Pinzette wenden und kurz anrösten. Anschließend in die Masala geben und weiter vorsichtig umrühren. 

Gewürzreis:

  1. 1 TL Ghee in einen Topf geben. Senfsaat, Nelke, Kardamom, Zimtstange, Anisstern und Lorbeerblatt hinzugeben und verrühren. 
  2. Den Reis gründlich waschen, in den Gewürzsud geben und alles gut miteinander verrühren. Gerne eine Prise Salz dazugeben.
  3. Mit der doppelten Menge warmem Wasser aufgießen. Ein Geschirrtuch statt einem Deckel auf den Topf geben. Bei mittlerer Hitze je nach Packungsbeilage kochen und noch 10-15 Minuten abseits des Herdes quellen lassen. 
  4. Reis mit dem Paneer Tikka Masala servieren und genießen. Mit frischem Koriander und evtl. veganem Creme Fraiche garnieren.
  5. Mit Liebe und Achtsamkeit genießen.

Guten Appetit!

Über Yvonne:

Yvonne ist Gründerin des Ayurveda & Yoga-Unternehmens „Die Wagnerin“. Die Düsseldorferin arbeitete viele Jahre im Vertrieb internationaler Mode- und Sportbranchen. Als sie 2007 Kölner Stadtmeisterin im Marathon wurde, war klar: An diesem Erfolg hatte nicht nur das Training, sondern vor allem die gesunde Ernährung einen Anteil. Vor vier Jahren erfüllte sie sich ihren Herzenstraum: Heute ist sie ausgebildete Ayurveda-Köchin, Ernährungscoach und Vinyasa-Yogalehrerin mit Leib und Seele.

Copyright Don Dirk Weidekamp

Dieser Artikel könnten dich auch interessieren:

Rezept für ayurvedisches Mung Dal
Mariendistel – die Heilpflanze für die Leber
Zack, erleuchtet: Jenni, wie schafft der Ayurveda mehr Ordnung?

0 Kommentare zu “Hangry #8: Veganes Paneer Tikka Masala mit Gewürzreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.