Die richtige Ernährung für Mamas im Wochenbett

Auf einmal sind wir Mama und das ist ein Wunder. Da dieses Wunder durch uns entstanden ist, sollten wir uns nach der Geburt besonders umsorgen und gut auf uns aufpassen. Wir haben mit Kerstin Seidl, der Gründerin von Mothers Finest, über die richtige Ernährung im Wochenbett gesprochen. 

Jedes Mal, wenn wir ein Kind auf diese Welt bringen, passiert etwas Wundervolles mit uns. Wir verändern uns, die Familie verändert sich und wir brauchen eines ganz besonders: Zeit und gutes Essen. Zeit, um einander kennenzulernen und gutes Essen, um uns zu kräftigen und zu umsorgen. Meist ist das leichter gesagt als getan. Denn wir sollten in der ersten Zeit für unser Kind da sein und nicht am Herd stehen oder uns von Plätzchen und Kuchen ernähren. Kerstin Seidl sagt: „Mütter gehören nicht in den Supermarkt, sondern entspannt auf die Couch.“ Mit ihrer 20- jährigen Erfahrung als Mutter von fünf Kindern ist es ihr Anliegen, Mütter und ihre Familien mit frischen Speisen zu unterstützen.

„Eure Nahrung sei eure Medizin.“

Kerstin Seidl ist selbst Mutter von fünf Kindern, Gründerin von Mothersfinest und weiß, was Hunger im Wochenbett bedeutet. Man könnte sagen, Ernährung im Wochenbett ist ihr Lieblingsthema. Oft kam sie aus dem Supermarkt raus mit der Frage, was es eigentlich für sie zu essen gibt. Für die Kinder hatte sie eingekauft, sich selbst hatte sie vergessen. Ihr jüngster Sohn Elia kam mit Trisomie 21 zur Welt. Sie fand eine Therapie in Amerika, die Wert auf die richtige Ernährung von Kindern mit speziellen Bedürfnissen legt. Sie ließ sich als Ernährungsmedizinerin ausbilden und lernte, dass Zucchini das Gemüse des Herzens ist. Da ein besonderes häufiges Merkmal bei Trisomie 21 Herzfehler sind, bekam ihr Junge viel Zucchinibrei. Für sie war es, als hätte sie als betroffene Mama endlich ein Handwerkszeug, mit dem sie ihn unterstützen konnte. 

Und dann wurde ihr klar, es gibt noch vier weitere Kinder und einen Mann zu versorgen. „Ich stellte mir die Frage: Warum gibt es keinen Lieferdienst für all die Mütter da draußen, der Frauen mit gesundem Essen beliefert?“ Sie stellte fest, dass es nicht nur in Deutschland keinen solchen Lieferdienst gab, auch weltweit fand sie nichts. Kerstin überlegte sich ein Ernährungskonzept und fragte sich, was braucht die Mutter, was kräftigt sie und was unterstützt die Eisenbildung? Dann packte sie es selbst an – das nachhaltige Familienunternehmen Mothersfinest gibt es jetzt seit zehn Jahren. 

Welche Ernährung brauchen Mamas im Wochenbett?

Mamas brauchen Ruhe, viel Schlaf, Zeit und gutes Essen. Kerstin erzählt: „ Oft höre ich von den Frauen „Jetzt im Wochenbett gönne ich mir das auch“. Dabei ist das Quatsch. Man gönnt sich damit ja nichts, im Krankenhaus bekommen die Frauen auch zubereitetes Essen.“ Die Schwangerschaft ist keine Krankheit, ja, aber sie ist dennoch ein Wunder. Eines, das viel Kraft braucht. 

Kerstin findet, dass wir viel zu sehr auf Leistung, Arbeit und Perfektionismus aus sind. Das wir uns selbst würdigen, das fällt komplett hinten runter. Sie erklärt mit, dass Mütter selten beschenkt werden, wenn das Kind da ist. Sie werden mit Kindergeschenken überhäuft, bekommen höchstens mal Blumen. Warum eigentlich? Dabei braucht es nicht viel, aber ein achtsames Auge auf die frisch gebackene Mutter. 

Nur selten kochen die Männer, weil sie schnell wieder in den Job zurückgehen oder auch einfach nicht kochen können. „Wenn sie es doch machen, ist es ein Stresskiller, weil sie nach dem Job kochen sollen und die Frau am liebsten erst mal das Kind abgeben möchte. Bei uns bestellen die Männer für Frauen das vegetarische Paket und für sich die den Gulasch – damit sind alle glücklich.“

Ernährung im Wochenbett – Keep eat simple.

Im Wochenbett ist es wichtig, dass wir uns gut und gesund ernähren. „Keep eat simple“, sagt die Gründerin von Mothers Finest. Sie selbst kommt aus einer Zeit, in der es das Wochenbett nicht gab. Frauen sollten sich mal nicht so anstellen, sie hatten doch einfach nur ein Kind bekommen. Sie stellt klar: „Die ersten 40 Tage nach der Geburt sind nicht zum Kochen oder Einkaufen da. Eltern sollten mit guter Nahrung unterstützt werden und Zeit haben das Kind kennenzulernen und zu kuscheln.“

Den ersten 40 Tagen nach der Geburt widmet sich auch das Buch „Die ersten 40 Tage -Was junge Mütter nach der Geburt wärmt und stärkt“ von Heng Ou. Im Buch dreht sich alles um das Wohlergehen der Mutter in den ersten Lebenswochen, wo doch sonst fast immer der Fokus auf dem Neugeborenen liegt. Inspiriert wurde die Autorin Heng Ou vom traditionellen chinesischen Ritual des zuo yuezi, der uralten Kunst der Pflege der jungen Mutter, in das von ihrer Tante, einer begnadeten Heilkundigen, eingeweiht wurde. Bei dem fürsorglichen Ritual stehen Rückzug, Ruhe und Wärme an erster Stelle. Es unterstützt die Mutter emotional, mental und ganz konkret, indem sie mit sorgfältig ausgewählten, stärkenden Speisen und Getränken versorgt wird. In vielen anderen Kulturen gibt es ähnliche Rituale, die den Fokus auf die Mutter legen. Das Buch ist ein wunderbarer Begleiter für stärkende Brühen, würzige Suppen, Eintöpfe und leichte Gerichte.

Laut Kerstin Seidl soll die Wochenbettnahrung den Frauen helfen, wieder zu Kräften zu kommen. Frauen dürfen in dieser Zeit in Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen baden. „Wir Frauen müssen verstehen, dass wir den eigenen Körper nähren, weil wir jemand anderen nähren müssen. Wir geben all das 1:1 an unsere Kinder weiter.“

Süßkartoffel, Rote Bete und Linsen

Ich frage sie nach Lebensmitteln, die besonders wichtig sind. Die fünffache Mutter nennt Rote Bete, Linsen und Süßkartoffeln. „Die Rote Bete versorgt Frauen mit viel Eisen, Linsen sind leicht verdaulich und Milch fördernd und die Süßkartoffel enthält viel Vitamin B12, das beruhigt die Nerven.“ Ihr Tipp: „Es geht auch darum, darauf zu hören, was der Körper gerade braucht. Habe ich Lust auf Kartoffeln? Dann fehlt mir Kalium. Möchte ich Rote Bete? Dann meldet sich der Eisenhaushalt. Bin ich nervös? Dann sind Süßkartoffeln immer eine gute Wahl.“ Die Wochenbettkraftpakete von Motherfinest für die ersten Wochen nach der Geburt sind perfekt abgestimmt auf den Bedarf der Mutter: entgiftend, basisch, Milch bildend, Eisenwert stabilisierend, kräftigend und leicht verdaulich. Die Rezepte sind im Rahmen der Ausbildung in der Ernährungsmedizin und kombinieren neue wissenschaftliche Erkenntnissen mit altem Heilwissen.

Motherfinest liefert deutschlandweit Wochenbettkraftpakete und Speisen für die ganze Familie aus. Das Kraftsuppenpaket besteht aus sieben wertvollen Suppen für eine ganze Woche. Kerstin erklärt: „Gerade bei einem Kaiserschnitt sind Kraftsuppen wichtig für die Mutter.“ Mit dem vegetarischen Kraftspeisenpaket kommen Bio-Rote-Bete-Ragout mit Vollkornreis und Bio-Kokos-Wok-Gemüse auf den Tisch. Alles im 1-Liter Glas, immer bis zu drei Monate haltbar. Und ja, Männer dürfen mitessen und bekommen keinen Milcheinschuss. Und natürlich können nicht nur werdende Mamas oder Mamas im Wochenbett bestellen, das Essen ist wie ein Geschenk für alle, die gerade ein wenig Unterstützung brauchen. 

Mit viel Herz

Kerstin macht alles mit viel Herz, das kommt am Telefon schon durch. Gekocht wird das Bio-Essen in einer Behindertenwerkstatt in Berchtesgaden, mit eigener Landwirtschaft und eigener Produktionsküche. „Wenn Menschen unser Essen in den Instagram- Stories zeigen, dann leite ich diese immer an den Koch weiter, der zeigt es dann in der Küche und die Kinder tanzen vor Freude.“  Mothersfinest ist ehrlich, es ist Liebe von A-Z und wir finden, das schmeckt man auch. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Healing Foods den Körper von innen heilen
Yin Yoga – 3 Asanas, um Kraft zu tanken
Progressive Muskelentspannung

0 Kommentare zu “Die richtige Ernährung für Mamas im Wochenbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.