Interview mit Carina Preuss, Ayurveda Parkschlösschen

Wenn es um das Thema Pancha Karma und Detox geht, weiß Carina Preuss Bescheid. Die Ayurveda-Expertin führt in der zweiten Generation das Ayurveda Parkschlösschen und brennt dafür, andere Menschen zu einem gesünderen Leben zu inspirieren. Im Interview erzählt sie, warum man mindestens einmal im Leben eine Panchakarma Kur machen sollte.

Was ist eine Panchakarma-Kur?

Ayurveda ist das älteste Medizinsystem der Welt und hat zum Ziel, dass wir uns täglich um unsere Gesundheit kümmern. Warum? Für ein Maximum an Wohlbefinden, Lebensenergie und Leistungsfähigkeit. Dies erlangen wir durch einen möglichst natürlichen Ayurveda-Lifestyle und durch regelmäßige Reinigungskuren. Die tiefgreifendste Kur, die der Ayurveda zu bieten hat, ist die Panchakarma Kur. Sie ist in drei Phasen aufgeteilt, in Phase 1 bereitet man sich zu Hause mit Ernährungsanpassungen vor und stärkt das Verdauungsfeuer. Vor Ort im Ayurveda Parkschlösschen sieht man dann zu Beginn einen Ayurveda-Mediziner, der einen individuellen Therapieplan aufsetzt. Man startet mit morgendlichen Detoxgetränken, bekommt tägliche Ölsynchronmassagen (4-händig, einfach himmlisch!), es gibt Yoga und Meditationen und viel Ruhezeit. In Phase 2 werden die Altlasten aus dem Körper gespült, dafür werden z.B. Einläufe, Abführtage und Nasennebenhöhlenreinigungen eingesetzt. In Phase 3 wird der Körper wieder auf zu Hause vorbereitet und das Verdauungsfeuer nach all den Maßnahmen wieder aufgebaut. Alles in allem geht es ans Eingemachte, aber solch eine tiefgreifende Panchakarma Kur hat einen entsprechend lang anhaltenden Effekt auf die Gesundheit.

Wie lange dauert eine solche Kur im Idealfall?

Die Kur vor Ort dauert mindestens zehn Tage, besser aber man nimmt sich zwei bis fünf Wochen dafür. 

Was bewirkt die Kur im Körper?

Eine Panchakarma Kur leitet Verdauungsrückstände, Altlasten und Ablagerungen aus dem Körper aus und bringt das innere Gleichgewicht wieder in Balance. Man fühlt sich danach nicht nur total rein, sondern spürt auch, dass die Körperfunktionen wieder reibungsloser funktionieren. Unsere Gäste berichten davon, nach ihrer Kur mehr Energie, eine bessere Ausstrahlung, mehr Wohlbefinden und eine rundum besser aufgestellte Gesundheit zu haben. 

Was macht Panchakarma mit dem Geist?

Ruhe und Rückzug sind während einer Panchakarma Kur essentiell und gehören zum Konzept. Man soll in den absoluten “Nichts-Tun-Modus” gehen, damit sich der Körper besser auf alle Maßnahmen der Kur einlassen kann. Sehr oft kommen Gäste bei uns tiefer zur Ruhe als in jedem Strandurlaub. Das liegt einerseits daran, dass 70 Prozent unserer Gäste alleine kommen und sich voll und ganz auf sich konzentrieren können. Andererseits tragen die Detox-Maßnahmen und das viele Ayurveda-Öl in den täglichen Behandlungen dazu bei, das Nervensystem tiefgreifend zu beruhigen und zu entspannen. Durch das körperliche Loslassen von Altlasten passiert auch einiges auf emotionaler und mentaler Ebene bei unseren Gästen. Nicht selten hören wir von Neuausrichtungen nach einer Panchakarma Kur.

Was lagert im Körper an Altlasten, Giftstoffen, die durch die Kur entfernt werden?

Wir nennen dies im Ayurveda “Ama”, was so viel wie „unverdaute Nahrungspartikel“ bedeutet. Wenn wir zu viel, zu spät, zu schwer oder ohne Hunger essen, bilden sich oft Rückstände, die der Magen-Darm-Trakt nicht richtig verdauen kann, weil er schlichtweg überlastet ist. Diese Partikel legen sich innen an die Darmwände und können viele Kilogramm ausmachen. Außerdem wandern sie über weitere Gärprozesse durch die Blutbahnen auch in die Körperzellen der Muskeln, Organe, Gelenke etc. Man könnte sagen es ist selbst produzierter Müll, der im Körper festsitzt und das gesamte System schwerfälliger und träger macht. Und auch eine gute Basis für Krankheitsanfälligkeiten ist. Die Panchakarma Kur ist eines der wenigen Kur-Systeme die es gibt, um Ama gezielt auszuleiten. 

Bei welchen Beschwerden und Krankheiten zeigt eine Panchakarma-Kur Erfolge?

Am besten sollte man die Panchakarma Kur jährlich durchführen und den Körper somit regelmäßig dabei unterstützen innerlich rein und bis ins hohe Alter funktionsfähig zu bleiben. Ayurveda ist in der Prävention zu Hause, kann aber auch bei der Beseitigung von Krankheiten helfen. In einem akuten Krankheitsfall kann keine Panchakarma Kur durchgeführt werden, denn dafür muss die Gesundheit stabil sein. Während einer Erkältung, kurz nach einer Operation, unmittelbar nach einer Impfung, während der Schwangerschaft oder mitten in einem Schub einer chronischen Krankheit hat der Körper genug zu tun und kann nicht zusätzlich in den Kur Modus gehen. Für eine Panchakarma Kur braucht der Körper seine Kraft – ein umfassender Frühjahrsputz zu Hause ist ja auch anstrengend und kann nicht durchgeführt werden, wenn man gerade schwächelt. Über die vielen Jahrtausende, die diese Kur nun bereits auf dem Markt ist, hat sich jedoch gezeigt, dass die Panchakarma Kur gerade bei chronischen Leiden gut helfen kann.  

Wie finde ich heraus, welche Ayurveda-Kur die richtige für mich ist?

Da die Kuren vor Ort ganz individuell angepasst werden, ist es am besten einfach eine Panchakarma Kur zu buchen, anzureisen und sich darauf einzulassen. Je länger man bleiben kann, umso tiefer können wir gehen, umso größer ist der Effekt. 

Was ist das Besondere an einer ayurvedischen Behandlung – was unterscheidet sie von anderen Detox-Programmen?

Die meisten Detox-Programme auf dem Markt sind weniger tiefgreifend als eine Panchakarma Kur, da sie zwar den Magen-Darm-Trakt reinigen, jedoch nicht noch an die tieferen Zellschichten des Körpers gelangen. Das Besondere: bei einer Panchakarma-Kur darf man essen. Es gibt zwar kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, keine Rohkost, kein Koffein, kein Alkohol und nichts Kaltes, aber die Küche unseres Hauses ist bekannt für leckere Ayurveda-Gerichte. Manche Gäste laden sogar ihre Freunde zu unserem Sonntags-Buffet ein, weil es solch ein gesunder Genuss ist.  

Warum sollte jeder Mensch einmal im Leben eine solche Kur machen?

Weil sie/er es sich wert ist. Gesundheit ist unser höchstes Gut und wir sollten uns gut um sie kümmern. Wenn eine Panchakarma Kur auch schöne Komponenten mit sich bringt, so ist sie auch anstrengend, denn es passiert richtig was. Unsere Gäste berichten, dass sie sich ca. ein Jahr lang viel gesünder und wohler in ihrem Körper fühlen als sonst und darum sollte man solch eine Kur nicht einmal im Leben, sondern besser einmal im Jahr machen. 

Über Carina Preuß:

Carina Preuß ist Geschäftsführerin des bekannten 5 Sterne Ayurveda Kurhotels in Traben-Trarbach, welches ihre Eltern 1993 als Ayurveda Pioniere in Europa eröffneten. Sie brennt dafür andere Menschen zu einem gesünderen Leben mit Ayurveda zu inspirieren und gibt ihr breites Ayurveda-Wissen in Vorträgen und Onlinekursen auf moderne und inspirierende Art weiter.

Das Ayurveda Parkschlösschen ist das einzige 5-Sterne-Ayurveda-Kurhotel Europas und bietet seit fast 30 Jahren authentische Ayurveda Kuren in Traben-Trarbach an der Mosel an. Gäste reisen aus der ganzen Welt an, um die tiefgreifend reinigende Panchakarma Kur durchzuführen. Das 2020 vom Conde Nast Traveller ausgezeichnete „Best Ayurvedic Retreat in the World“ und sein 100-köpfiges Ayurveda Team hat es sich zum Ziel gesetzt die Welt ein Stückchen gesünder zu machen, one person at a time.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Interview mit Dr. Janna Scharfenberg
Der Vagusnerv – einer der ganz schön stressen kann
Schreibtisch-Yoga – Übungen für zwischendurch

Titelbild © Ayurveda Parkschlösschen & @ Ale Romo via Unsplash

0 Kommentare zu “Interview mit Carina Preuss, Ayurveda Parkschlösschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.