Aura Chakra Riccarda Kolb

Aura-Chakra-Reading: Willkommen im Energie-Net

Was ist ein Aura-Chakra-Reading? Liest einem da jemand aus der Hand oder sagt Wildes die Zukunft voraus? Etwas mulmig war mir also schon, als ich an einem Mittwochabend beim Yogastudio Karma Karma in Düsseldorf auf den Klingelknopf drückte. Als Riccarda Kolb mit ihrer fröhlich-freundlichen Art öffnete, war die erste Aufregung verflogen und dann ging’s auch schon los.


Wie alles begann: Durch Zufall entdeckte ich, dass Riccarda, Yoga-Lehrerin und Studioinhaberin des Karma Karma, auch Aura-Chakra-Readings anbietet. Das wollte ich testen. Warum? Weil ich nichts auslasse, was mich mir selbst ein Stück näher bringen könnte. So vereinbarten wir einen Termin, der leider wegen Corona ein paar Mal verschoben werden musste. Und dann verging die Zeit auf einmal ganz schnell und ich saß Riccarda in einem ihrer schönen Yogaräume im Studio auf der Herzogstraße gegenüber. Und hörte, lauschte und staunte.

Wie funktioniert ein Aura-Chakra-Reading?

Die Technik des Readings, die von einer Schamanin gelehrt wird, geht davon aus, dass in unserem Energiesystem wichtige Informationen über unser Selbst gespeichert sind. Ich musste kurz an ein skurriles Treffen auf einer Jobveranstaltung denken, bei dem mir ein Mann von seiner Ehefrau erzählte, die sich in andere Menschen einliest. Damals kippte ich mir den Sekt in den Hals und lief verwirrt davon. Aber zurück zum Reading: Die gespeicherten Informationen liefern Botschaften über die Geschehnisse der Gegenwart, der Vergangenheit und der daraus resultierenden möglichen Zukunft. Im Aura-Reading liest sich Riccarda quasi in die Energie der anderen Person ein und kann damit geführt von den Energie-Zentren in Themen eintauchen, diese erläutern und sie für dich aus universeller Sicht reflektieren. 

Klingt verrückt? War es auch. Also, ein bisschen zumindest. Dass Riccarda zum Beispiel nicht in einem langem Kleid, mit Räucherstäbchen und einer Trommel ausgestattet war, sondern ganz cool mit Jeans und Pullover, in sich ruhend und konzentriert vor mir saß, machte das Ganze noch schwerer einzuordnen. Warum wollen wir eigentlich immer gleich alles einordnen? Wären ein paar mehr spirituell-esoterische Accessoires im Setting aufgetaucht, hätte mein Verstand es vielleicht einfacher gehabt, das alles abzutun. Aber vor mir saß eine Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, ein Business führt und eine Familie hat. Und die sich, als sie die Augen sanft schloss, in meine Persönlichkeit und meine Energiezentren „einwählte“. 

Ja, ganz ohne Telefon oder Router. Das einzige, was ich aktiv tun musste, war Riccarda einen Text vorzulesen, der den Beginn der Session einläutete und mit dem sie sich in mich einloggte. Verwunderlich, dass sie so schnell „reinkam“ in mein inneres Energie-Net. Vorher erklärte sie mir, dass ich die Session aufzeichnen und jederzeit mit Fragen dazwischen gehen darf. Riccarda spricht während der Session aus Sicht des Klienten und das ist gewöhnungsbedürftig. Sie sagt also, was sie stellvertretend für dich fühlt. Es dauert ein paar Minuten bis man sich daran gewöhnt hat, dann ist es cool. 

Der Kloß im Hals – alle Wege führen zum Halschakra

Das erste, was meine Readerin in mir wahrnimmt, ist viel positive freischwingende Energie. Puh, Glück gehabt. Doch dann ist da dieser Kloß im Hals, im 6. Chakra, das für unsere Intuition steht. Etwas, dass nicht ganz geklärt ist. Wir lassen es erst mal rechts liegen und fahren auf der Straße der Energie weiter geradeaus. Riccarda spürt, dass ich verbunden bin, dass ich an etwas Höheres glaube, aber auch, dass mein Kopf und mein Verstand gerne mal dazwischen funken. Bingo!

Sie spürt Kopfschmerz, den kenne ich und sie spürt ihn stellvertretend für mich. Dabei soll ich mehr auf’s Herz hören und den Kopf öfter mal ausschalten. Dann sieht sie mich mein eigenes Schiff steuern, es ist ganz schön wackelig auf dem großen Meer und ich lege mal hier und mal dort an. Es geht um’s Ankommen, um die eigene Erdung und genau diese Erdung kann mir dabei helfen den Knoten in meinem Hals aufzulösen. Dann bekommt sie die Frage, ob ich überhaupt ankommen möchte? Ich muss lachen, denn bei all dem, was ich immer so antreibe und was bei mir los ist, kann ich diese Frage gut nachvollziehen.

Die Lösung: Ich soll mein Schiff mehr zu meinem eigenen machen. Ich bin noch nicht der Kapitän und lasse mich zu sehr von anderen steuern. Dabei kann ich, wenn ich meinen eigenen Weg gehe, Fehler machen und Learnings sammeln. Ach so, wichtige Info, es wird anstrengend werden. Puh, denke ich. Und es wird Menschen geben, die aussteigen, die nicht mit mir auf die Reise gehen. Ich dachte es mir. Ich habe Angst davor, dass sieht Riccarda deutlich, aber verstellen hilft nix. Dann verspürt sie wieder diese Enge, fast wie eine Atemnot. Und die kommt dann, wenn ich aufhöre an mich selbst zu glauben. Tue ich das? Oh ja. Es ist mein größtes Hindernis.

„Mein neues Mantra ist also: Ich vertraue mir. Ich gehe meinen Weg zu 100%.“

Simone

Ganz oft entsteht dann am Ende des Coachings auch eine Art Handlungsanweisung. Meine lautet: „Leg dich in die Hängematte, gib endlich Ruh und lass los!“ Das hört der ein oder andere vielleicht gern, aber für mich ist das ganz klar die schwerste Aufgabe. Und noch mehr: „Hör auf zu rennen, akzeptiere alles, wie es ist und lass die Dinge wirken, die du bis hierher angestoßen hast. Nicht noch wieder was on top.“ Ich bin kurz verwirrt aufgrund dieser klaren Ansage, die sich für mich schwieriger anfühlt als alles andere. Fazit: Ich soll mich entspannen. Und zwar so richtig. Ich soll also das tun, was ich am wenigsten kann. Ich überlege kurz, ob ich die „Diagnose“ mit jemandem tauschen kann. Ist aber niemand da.

Was bringt ein Aura-Chakra-Reading?

Durch ein Aura-Chakra-Reading erhältst du neue Einblicke, die dir zu einem erweiterten Selbstverständnis verhelfen können. Oft gibt es beim Aura-Chakra-Reading inspirierende Lösungsansätze für hemmende Situationen und Blockaden. Auch verborgene Talente und Potentiale der Seele können entdeckt werden. Dabei kannst du ganz aktiv auswählen, um welche Themen es gehen soll. Deine Bestimmung, deine Berufung, deine berufliche Positionierung, Partnerschaft, Gesundheit, Finanzen und vieles mehr. Oder du marschierst ganz offen ins Reading rein, so wie ich es gemacht habe, und lässt dich überraschen. Das Schöne ist, dass du während des Readings nachfragen kannst, um zu verstehen, was dir das alles sagen soll.

Wie musst du dich vorbereiten?

Gar nicht, du kannst dich entspannen. Du liest der Readerin den Text zum Eintunen vor und das war’s. Vielleicht bringst du dir etwas zu trinken mit und dein Handy, denn du darfst die Session aufzeichnen und hast so später die Möglichkeit, dir alles noch einmal anzuhören. Das macht total Sinn, weil man erst mal etwas vernebelt nach draußen spaziert und viel nachdenkt. Wenn man sich dann gesammelt hat, hat man die Hälfte wieder vergessen. Für mich war es wunderschön das Gesagte noch mal allein und ganz in Ruhe anzuhören. Und das kann man immer wieder tun, denn die meisten Worte empfand ich als sehr stabilisierend und empowerend. Sie erinnern mich daran, dass ich bei allem, was ich tue noch mehr ich selbst sein soll: 100 Prozent rein und authentisch, egal was die anderen denken. Und ich finde, dass allein reicht als Lebensziel. 

Hier findest du Infos zum Aura-Chakra-Reading: 

https://www.karmakarma.de/https://www.sinnesschule-gaia.de/

Buchtipp:

„Aura Praxisbuch“: Den Energiekörper wahrnehmen und heilen von Kalashatra Govinda 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Human Design – get to know yourself
Schreibtisch Yoga – Einfache Übungen für Zwischendurch
Zack, erleuchtet mit Dannie Quilitzsch

Titelbild © Pavel Szvmanski via Unsplash

0 Kommentare zu “Aura-Chakra-Reading: Willkommen im Energie-Net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.