Rotkohl Möhrensalat mit Falafel

Hangry #10 : Rotkohl-Möhrensalat mit Falafel

Yes, endlich gibt es wieder neue Rezept-Inspiration aus der Ayurveda Küche von Yvonne Wagner. Yvonne hat uns dieses Mal einen Rotkohl-Möhrensalat mit Falafel mitgebracht – für viel Energie, Power und gute Laune.

Der Ayurveda empfiehlt alle sechs Geschmacksrichtungen in einer Speise zu integrieren: Süß, sauer, salzig, scharf, bitter und zusammenziehend. In der derzeit vorherrschenden Pitta-Zeit (Juni.-Okt.) geht es darum die süßen, bitteren und zusammenziehenden Geschmacksrichtungen in der Dosis zu erhöhen, da sie Agni (das Verdauungsfeuer) anregen und helfen, Pitta auszugleichen.

Und das klappt wunderbar mit diesem Rotkohl-Möhrensalat mit Falafel und einem leckeren Minz Raita Dip.

Der Salat:

Für 4 Personen
Aktiv: 20 Minuten
Insgesamt: 80 Minuten

Zutaten

  • 1 kleiner Rotkohl
  • 1 Möhre
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Apfel
  • 4 EL Honig
  • 6 EL Apfelessig
  • 6 EL Balsamicoessig
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Senf
  • 1⁄2 Stange Zitronengras
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (3 cm)
  • 30 g Sesamkörner
  • 1 Prise(n) Salz und Pfeffer
  • Küchenzubehör: eine Küchenreibe

Zubereitung

Den Rotkohl in dünne Streifen schneiden. Karotte, Apfel, Zitronengras und Zwiebel in der Küchenmaschine zu kleinen Streifen verarbeiten. Alternativ in dünne Streifen schneiden oder schälen. Anschließend mit dem Rotkohl alles zusammen in einer Schüssel vermengen.

In einem Topf auf mittlerer Hitze das Dressing aus Essig, Öle, Senf, Ingwer (klein gehackt) und Knoblauch (gepresst) anrösten. Für ein paar Minuten brutzeln lassen.

Den Salat in einer großen Schüssel mit dem Dressing übergießen, den Honig hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren den Salat mit Sesamkörnern bestreuen.

Tipp: Schön lange ziehen lassen: Wenn Essig und Öl richtig eingezogen sind, wird der Salat erst richtig würzig. Dieser Rotkohl-Karotte-Apfel Salat ist eine tolle Beilage. Schmeckt frisch und gesund und dabei leicht scharf. Wer mag kann auch noch etwas Zitronensaft hinzugeben.

Falafel

Für 4 Personen
Aktiv: 10 Minuten
Insgesamt: 30 Minuten

Zutaten:

  • 250g Kichererbsen (getrocknet) 1 Bund Koriander
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Pfeffer (aus der Mühle) 1⁄2 TL Meer Salz
  • Ghee oder Rapsöl zum Braten

Zubereitung:

Für die Falafel schon am Vortag die Kichererbsen in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen.

Den Koriander waschen, gut abtropfen lassen und fein hacken. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Die ungekochten Kichererbsen mit der Küchenmaschine oder dem Stabmixer gut pürieren. Koriander, Knoblauch und Zwiebel dazugeben und alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen, den Zitronensaft hinzugeben und alles gut vermischen.

In einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen. Dann aus der Masse Bällchen formen und diese rundum goldbraun backen. Vor dem Servieren auf Küchenpapier abtropfen lassen. Alternativ runde Bällchen formen und diese im Backofen ca. 20 Minuten auf 180 Grad Umluft backen. Nach 10 Minuten mit etwas Öl einreiben, dann werden sie knuspriger.

Gurken Minz Raita Dip

Zutaten:

  • 2 Gurken
  • 3 EL Ghee
  • 1⁄2 TL gelbe Senf Saat
  • 1⁄2 TL Kreuzkümmel
  • 4 Curryblaẗter
  • 1 Handvoll Korianderblaẗter
  • 3-4 Minzblätter
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1⁄2 kleine Chili gehackt
  • 125g Griechischer Joghurt oder eine pflanzliche Alternative
  • Prise Salz

Zubereitung

Die Gurken schälen und raspeln. Zusäẗzliches Gurkenwasser abschüẗten.

Das Ghee in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erwärmen und erst die Senfsamen hineingeben. Sobald diese anfangen zu springen die Kreuzküm̈melsamen, Chili und die Currybläẗter hineingeben.

Cayennepfeffer, Minze und Korianderblätter beimengen, schwenken und die Pfanne vom Feuer nehmen. Den Joghurt, das Salz und die geraspelte Gurke in einer Schüssel miteinander vermengen. Die abgekühlten Gewürze in die Joghurtmischung geben, gut vermischen und mit dem Salat und der Falafel servieren.

Wir wünschen euch viel Freude bei der Zubereitung und guten Appetitt!

Über Yvonne:

Yvonne ist Gründerin des Ayurveda & Yoga-Unternehmens „Die Wagnerin“. Die Düsseldorferin arbeitete viele Jahre im Vertrieb internationaler Mode- und Sportbranchen. Als sie 2007 Kölner Stadtmeisterin im Marathon wurde, war klar: An diesem Erfolg hatte nicht nur das Training, sondern vor allem die gesunde Ernährung einen Anteil. Vor vier Jahren erfüllte sie sich ihren Herzenstraum: Heute ist sie ausgebildete Ayurveda-Köchin, Ernährungscoach und Vinyasa-Yogalehrerin mit Leib und Seele. Weitere Infos zu Yvonnes Arbeit findest du auf ihrer Website und auf Instagram. Yvonne bietet auch Koch-Workshops und 1:1 Ayurveda Coachings an.

Dieser Artikel könnten dich auch interessieren:

Hangry #8: Veganes Paneer Tikka Masala mit Gewürzreis
Die richtige Ernährung für Mamas im Wochenbett
Hangry #7: Rezept für eine gesunde Gemüsesuppe

0 Kommentare zu “Hangry #10 : Rotkohl-Möhrensalat mit Falafel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.