Portrait Dr. Nina Roy auf einem Wasser Hintergrund

TCM – so fließt dein Qi

Du versuchst immer wieder, in den Flow zu kommen, aber es gelingt dir nur manchmal? Und dann ist dir nicht klar, woran es lag. Viele Flow-Tipps sind richtig, aber manchmal auch falsch. Warum das so ist und wie du gesund durchs Leben fließt, erklärt dir Dr. Nina Roy in diesem Artikel.

Die Lebensenergie Qi

In der TCM wird der Fluss der Lebensenergie als Qi beschrieben und der Flow als ein besonderer Zustand im Fluss des Lebens. Qi ist am ehesten zu übersetzen mit „Lebensenergie“. Davon hast du mal mehr oder weniger. Allerdings fließt dein Qi immer, auch nachts. Qi fließt wie Wasser in einem Fluss. Flüsse sind mal breiter, mal schmaler. Und es gibt Bäche oder riesige Ströme. Und manchmal muss sich das Wasser um einen Stein schlängeln. Die Energieversorgung deines Körpers unterliegt natürlichen Schwankungen und hängt vom Gewebe und deiner Lebenssituation, deinem Alter, dem Umgebungsklima u.v.a.m. ab. Deswegen gibt es für den Energiefluss keine Maßeinheit. Du selbst spürst dich und deine Lebensenergie Qi.

Qi fließt grundsätzlich immer, weil du lebst.

Dr. Nina Roy

Der Zustand des Flow

Der Flow wird als Glückszustand beschrieben. Und noch viel mehr wird darüber geschrieben, was dir in diesen Zustand verhilft. Yoga, Bewegung, ein neues Hobby, der perfekte Tagesablauf. Das testest du, und wenn du deine Methode gefunden hast, dann kommst du irgendwann in den Flow. Aber: Du bleibst nicht dauerhaft in diesem Zustand. Und das ist gut so.

Aus Sicht der TCM bist du im Flow, wenn deine Energie im Funktionskreis Herz richtig gut fließt. Dann ist dein Bewusstsein weit und Lebensfreude macht sich breit. Doch dann vergeht sie wieder und du kannst sie einfach nicht festhalten.

Warum Flow oft falsch interpretiert wird

Du spürst den Flow, wenn dein Herz weit geöffnet und gut versorgt ist. Das unterliegt Schwankungen und diese wiederum sind sehr sinnvoll. Denn wenn sie nicht da wären, würde nichts fließen, dann gäbe es Stillstand. Also darfst du üben, die Schwankungen wahrzunehmen und immer genauer zu spüren, wenn der Flow da ist. Nicht erst dann, wenn er wieder nachlässt.

Das Leben selbst verändert sich ständig – es ist im Fluss, der ursprünglichen Übersetzung des Flows. Manchmal ist dieser Fluss angenehm und du willst, dass genau dieses Gefühl bleibt. Allerdings würdest du dann den Lebensfluss, den Energiefluss stoppen und du würdest die besonderen Momente nicht als solche erkennen können, weil sie permanent da wären. Das passt nicht zusammen.

Du darfst also üben, den Qi-Fluss bewusst wahrzunehmen. Das geht, indem du dich in Achtsamkeit schulst. Und indem du deinen unbewussten Mustern und Bewertungen unterschiedlicher Lebensumstände auf die Schliche kommst. Die Frage ist also nicht, wie du in den dauerhaften Flow-Zustand kommst. Vielmehr geht es darum, wie du deinen Qi-Fluss bewusster erlebst und dadurch viele kleine Glücksmomente erkennst und im Alltag erlebst.

Voraussetzungen für einen guten Qi-Fluss

Um Qi fließen zu lassen, brauchst du …

  1. Nahrung, die der Jahreszeit angepasst ist und dich gut nährt.
  2. Bewegung, denn durch Bewegung bleibt dein Qi in Fluss. Mal brauchst du eine starke Kreislaufbelastung, ein anderes Mal stärkenden Muskelaufbau.
  3. Entspannung, weil sie dir ermöglicht, körperlich und emotional zu regenerieren. 

Es geht um deinen persönlichen Lebensstil und -rhythmus, damit deine Lebensenergie Qi optimal fließen kann. Um es kurz zu machen: Die Suche nach dem Flow ist gut. Und du darfst lernen, den Energiefluss, das Qi deines Lebens zu spüren. Auf der Suche können dir die Schulung deiner Wahrnehmung und das Erkennen deiner Muster und Bewertungen helfen.

Aus Sicht der TCM ist dein Empfinden abhängig davon, wer du bist, wie du lebst, welche Lebenserfahrungen du gemacht hast. Deswegen gibt es auch kein richtig oder falsch. Aber es gibt Grundsätzliches, das dir helfen kann, in den täglichen Flow zu kommen. So darfst du deinen Rhythmus mit Auf und Ab erkennen. Es geht effektiv darum, den Fluss deines Lebens zu leben, zu spüren und dadurch glücklicher zu sein.

Dennoch gibt es immer wieder Lebensphasen, in denen es einfach nicht richtig fließt. Für diese Zustände hat die TCM jede Menge Potenzial, um dich wieder in Fluss zu bringen.


Über Dr. Nina Roy:

Dr. Nina Roy ist TCM-Therapeutin und Ärztin für Allgemeinmedizin mit eigener Praxis in Düsseldorf.

Foto Dr. Nina Roy @ Lars Hammesfahr
Hintergrund @ Matt Hardy via Unsplash

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Podcast Dr Nina Roy: Wie hast du dich durch die TCM verändert?
Die größten Energieräuber
Yoga und Osteopathie

0 Kommentare zu “TCM – so fließt dein Qi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.