Christina Rose, Inhaberin Skinformance München im Interview

Face-Yoga – weil Entspannung schön macht!

Schon mal von Face-Yoga oder einem Face-Workout gehört? Skinformance in München macht genau das und Sabine war vor Ort bei einem Personal Skin Trainer und hat die besondere Behandlung für Gesicht getestet. Gründerin Christina Damm beantwortet im Interview unsere Fragen.

Was passiert eigentlich bei einem Face-Workout und wie geht Yoga fürs Gesicht? Seit wann macht unser Gesicht eigentlich ein Workout, das gibt’s doch sonst nur im Gym? Da wir Yoga lieben, wollten wir natürlich wissen, wie sich Face-Yoga anfühlt und was es bringt. Denn die Face-Workouts sollen den Zellstoffwechsel gezielt stimulieren, die Gesichtsmuskulatur entspannen und Gewebeschichten straffen. Verspannte Faszien werden gelockert, müdes Bindegewebe aktiviert, die Haut wird praller – was will man mehr?

Im Test – Face-Yoga

Sabine hat die Feel-Good-Face-Yoga-Behandlung bei Skinformance im Glockenbachviertel in München getestet*. Zuerst wurde die Haut gründlich gereinigt, dann gab es eine Durchblutungsmaske mit Brennnessel-Extrakt. Klingt heiß? War es auch. Danach wurden die Lymphe mit Peptiden aus Cayenne-Pfeffer aktiviert – man sagt ja, das sei gut. Der Pfeffer, ein Muskelentspanner erster Klasse, wurde mit einem kleinen Lava-Stein an den Falten einmassiert. Danach wurde der Nacken gestretcht und gedehnt, denn der ist ja eh immer verspannt. Weiter ging es mit der von Christina Damm entwickelten Signature-Methode. Klingt yummi, war es auch: Hierbei wird ein nährendes und reichhaltiges Gesichtsöl herrlich einmassiert und eingeklopft. Kühlung und Entspannung gab es dann bei der Gua Sha-Anwendung. Sabine hat sich direkt noch ein paar Tricks abgeschaut, z.B. den Gua Sha Stein bei der Anwendung erst steil anzulegen und dann flach zu nutzen. Zum Abschluss wurde noch mit einem in chinesischer Minze getränkten Tuch das Gesichtsöl abgenommen und ganz wichtig, der Sonnenschutz aufgetragen. 

Das wäre was, wenn man das immer zu Hause hätte. 

Sabines Fazit: Ein abwechslungsreiches Treatment mit Entspannung, Aktivierung der Muskeln, Detox-Effekt, Lymphaktivierung und am Ende das frische Gefühl, sich etwas richtig Gutes getan zu haben. Namaste.

Skinformance im Münchner Glockenbachviertel © Skinformance

Interview mit Christina Damm von Skinformance

Was ist der Unterschied zwischen einem Facial und einem Face-Workout? 

Bei unseren Face Workouts geht es darum Muskulatur, Faszien und das Bindegewebe in der Tiefe zu erreichen – dabei lockern, kräftigen und straffen wir. Bei normalen Facials geht es meist um die Entspannung, die Wirkstoffe und Pflege der Haut.

Was passiert während des Workouts mit den Gesichtsmuskeln?

Die Muskeln werden intensiv aktiviert und Verspannungen werden durch unsere spezielle Signature Methode gelöst. Alles was mit der Zeit etwas erschlafft, bringen wir wieder in Form, damit das Gesicht frischer, straffer und glatter aussieht. Unsere Muskeln merken es sich auch, wenn wir immer wieder den Impuls geben.

Wie bist du auf die Idee gekommen, ein Face-Gym zu eröffnen?

Da ich schon lange in der Beauty-Branche tätig bin, verfolge ich immer neue Trends. Die Inspiration habe ich mir bei meinem Urlaub in den USA geholt. Dort war ich das erste Mal bei einem Face-Workout und das Konzept „Detox statt Botox“ hat mich sofort überzeugt. In meinem Beauty-Gym lege ich jedoch den Hauptfokus auf Face-Workouts mit den Händen.

Was ist das Besondere an der Signature Power-Methode?

Muskelfasern, Faszien und Lymphkanäle werden von den systematischen Knet- und Zupfmassagen gefordert, gelockert und gelöst, was den Hautstoffwechsel deutlich verbessert, die Zellaktivität stimuliert und das Hautbild sichtlich verjüngt.

Wo hast du Gesichts-Yoga das erste Mal ausprobiert?

Ich habe bei mir selbst Face-Yoga tatsächlich schon ganz lange intuitiv angewendet, um mein Gesicht bestmöglich in Form zu halten und Griffe verwendet, die mir einfach gut tun.

Was bewirkt Gesichts-Yoga und warum ist es wichtig? 

Mit Hilfe von Gesichts-Yoga können wir die Zellaktivität der Haut maximal herausfordern und pushen. Die Gesichtsmuskulatur wird durch die Durchblutung gestärkt und das Lymphsystem wird angeregt, um so Giftstoffe und Schlacke aus dem Körper zu transportieren und einen natürlichen, gesunden Teint zu zaubern. Außerdem wird das Bindegewebe gestrafft und es können Falten vermindert werden. 

Gua Sha Awendung @ Skinformance

Was sind deine Favourites, wenn es um Gesichtsmassage-Techniken geht?

Ich bin ein großer Fan von der Arbeit mit den Händen. Meine Favoriten sind die Aktivierung der Faszien, um Verklebungen zu lösen und die Stimulation der Akkupressurpunkte. Aber auch die Tools haben einen positiven Einfluss, z.B. der Gua Sha, weil man mit dem Stein zusätzlich die Muskulatur bearbeiten kann. Ebenso der Akkupressurroller, der die Durchblutung anregt und so auch einen Plumping-Effekt für die Haut hat.

Wie oft sollte man ein „Workout“ buchen, um Erfolge zu sehen? 

Je öfter, desto besser. Wie beim normalen Sport-Workout auch, sieht man vor allem dann Erfolge, wenn man eine Routine entwickelt. Einmal im Monat wäre ein guter Anfang. Zusätzlich kann man zu Hause einige Griffe in die Gesichtsroutine einbauen.

Ohne welches Beauty-Tool kannst du nicht leben?

Tatsächlich benutze ich Tools eher nach Lust und Laune und wenn ich mir etwas mehr Zeit nehme oder meine Routine bewusst plane, ansonsten vertraue ich meinen Händen. Dennoch ist der Gua Sha für mich zu einem absoluten Beauty-Must-Have geworden. Mit den richtigen Moves werden die Lymphe schnell aktiviert und die Durchblutung angekurbelt. Einfach der perfekte Schönmacher, wenn es einmal schnell gehen muss.

Was können LeserInnen selbst zu Hause für ihre Haut tun?

Das Fundament einer gesunden Haut, sind die tägliche Reinigung und genau auf die Haut abgestimmte Produkte mit Wirkstoffen, die die Defizite der Haut ausgleichen. Für eine gute Anwendung zuhause, findet man auf unserem Instagram-Kanal viele Tipps und Tricks in Form von Videos.


Über Christina Damm:

Christina Damm ist Gründerin von SKINFORMANCE, Beauty Expertin seit über 18 Jahren und Inhaberin von drei Kosmetikinstituten in München. In ihrem ersten Beauty Gym in München steht die individuelle natürliche Schönheit und Persönlichkeit des Kunden im Vordergrund. Das Workout ist ein nachhaltiges Selfcare-Projekt, bei dem die Natürlichkeit einen Energy-Kick mit sichtbaren Ergebnissen erhält.

© Christina Damm/ Skinformance

*Die Behandlung wurde von Skinformance kostenfrei zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare zu “Face-Yoga – weil Entspannung schön macht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.