Frau in rotem Oberteil sitzt vor einer dunkelblauen Wand. sie trägt Ohrringe aus Grünkohl

Editorial #7: Wie bleiben wir stark?

Was bedeutet es als Frau stark zu sein? Wir bezeichnen Frauen als stark, wenn sie erfolgreich im Beruf sind, nebenbei die Kinder erziehen, den Haushalt schmeißen und die Welt verändern. Wenn sie sich durchsetzen und laut ihre Meinung äußern. Wenn wir von stark sprechen, gehen wir oft von typisch männlichen Eigenschaften aus. Das ist eine Version des Starkseins, auf die wir weniger hinauswollen. Es geht uns um eine Stärke, die gerade durch typisch weibliche Eigenschaften entsteht.

Jede Frau ist stark. Egal, was sie tut. Egal, welchen Job sie ausübt. Frauen haben einen angeborene innere Stärke, die die Welt verändern kann. Es ist eine innere Überzeugung an die eigene Kraft und es sind gerade die besonderen weiblichen Fähigkeiten, die uns stark machen: das Feingefühl, die Intuition und die Empathie. Wichtige Eigenschaften, die auch in der Wirtschaft mehr und mehr eine Rolle spielen sollten.

Stärke bedeutet für uns, dass wir dran bleiben. An allem, was wir erreichen wollen und das wir nicht aufgeben. Wir glauben an uns und trauen uns selbst und anderen etwas zu. Schwierige Situationen und Krisen hauen uns nicht aus den Socken, wir lernen und wachsen an ihnen. Stark sind wir, wenn wir keine Angst vor Veränderungen haben, wenn wir uns dem, was das Leben mit uns vorhat, hingeben.

Was also hilft uns dabei stark zu bleiben? Während Corona, nach der Diagnose Brustkrebs oder wenn im Alltag und Familienleben die Nerven blank liegen? Wir haben für diese Ausgabe mit vielen starken Frauen gesprochen, die andere motivieren es ihnen gleich zu tun oder wieder in die eigene Kraft zu finden – jede auf ihre eigene weibliche Art.

Eine Frau, die uns mit ihrem Mut und ihrer Kraft förmlich weg geblasen hat, ist Majorieth Sanmartin. Wir haben sie für eine besondere Folge von Personality Talks interviewt und die Energie, die sie im Gespräch versprüht hat, ist noch immer spürbar. Stay tuned, die Folge geht am 08.03. live. Marjorieth bekam als sie mit ihrem zweiten Kind schwanger war die Diagnose Brustkrebs, ließ sich eine Brust entfernen und hat zusammen mit der Fotografin Iris Edinger das Projekt „Fuck it I’m alive“ ins Leben gerufen. Im Artikel „Zurück zur eigenen Stärke – Diagnose Brustkrebs“ stellen wir euch das Projekt, die Arbeit der DKMS Life und die Geschichte einer weiteren Mutter, die den Krebs besiegt hat, vor. Unsere Community Class findet am 06.03. um 16.00 Uhr statt und wir spenden dieses Mal an die DKMS Life.

Im neuen Buch „Yin for Life“ von Yin-Yoga-Lehrerin Mirjam Wagner geht es ebenfalls um die weibliche innerer Stärke. Eine Stärke, die auch ganz bewusst das Weichsein und verletzlich sein braucht und feiert. Eine Stärke, die aus der Ruhe entsteht. Wie der Atem uns zur innerer Stärke verhilft, erklärt Atem-Coach und Trainerin Christine Schmid im Interview, dass die freie Redakteurin Catrin Meyer für uns geführt hat. Christine ist eine der Frauen, die jahrelang gerannt ist und heute ihre Stärke aus einer ganz anderen Quelle zieht. Der Atem ist neben der Kältetherapie und der Meditation auch eine der Säulen der Wim Hof-Methode. Was genau uns das Verharren in Kälte bringt, warum es das Immunsystem stärkt und dauerhaft Stress reduziert, erfahrt ihr im Artikel. Da die Methode umfassend ist, treffen wir Mitte des Monats den Level 3-Instructor und Diplom- Psychologen Dr. Matthias Wittfoth.

Für Heike Dittmers, Life-Coach und Human Design Mentor ist Stärke, die Soulpower, die tief in uns lebt. Sie schreibt in Zack, erleuchtet: „Unter dem ganzen Mindfuck liegt oft ein Diamant„. Stark blieb während der Krise auch die Wellness-Unternehmerin Cornelia Dingendorf, die ihre Youpila-Studios mit viel Power durch die Krise führt. Im Interview verrät sie, warum sie Neider nur belächelt. Der Instagram-Account @mentalwellmom gibt Müttern tolle mentale Tipps fürs Familienleben. Die Psychotherapeutin und zweifache Mutter Linda Rasumowsky aus der Schweiz hat uns drei wichtige Tipps für mehr Quality-Time und besseres Wohlbefinden verraten. Wie wir als Eltern stark bleiben und starke Kinder begleiten, erklären wir euch anhand von zwei wunderbaren Projekten im Artikel „Starke Eltern, starke Kinder„.

Damit wir auch körperlich fit und stak bleiben, stellen wir euch unsere drei liebsten Yoga-Asanas für mehr Stärke vor. Und da Sabine Expertin in Sachen gesunder Ernährung und Supplements ist, verrät sie euch, wie wir mit den richtigen Supplements innerlich zu mehr Kraft und Energie finden. Und unsere liebste Food-Expertin Diana hat auch in dieser Ausgabe wieder das Hangry-Rezept für uns kreiert und sorgt mit ihrem warmen Hafer-Porridge für einen energiegeladenen Start in den Tag. Eine ganz besondere Quality-Time schenken wir euch Mitte des Monats mit dem Dharma-Talk, in dem die große Yogeswari über Stärke spricht.

Bleibt uns noch eins zu sagen:
Ihr seid stark. Stärker als ihr es euch vorstellen könnt. Glaubt an euch. Egal ob Krise oder Alltag. Lasst euch nicht unterkriegen und geht euren Weg. Auf uns Frauen! Feiert euch und das Leben – egal ob ganz laut oder ganz leise.

„Behind every strong woman is herself!“

Sabine & Simone

Ganz viel Freude mit der aktuellen Ausgabe,

Sabine & Simone

Titelbild @ Amanda Souza via Unsplash


Wir wollen uns ständig verbessern und würden uns daher sehr freuen, wenn du an unserer Umfrage teilnimmst und ein paar kurze Fragen beantwortest.

0 Kommentare zu “Editorial #7: Wie bleiben wir stark?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.